Sprache

DeutschEnglish

 

MXI Stealth Key – Übersicht über wesentliche Merkmale

Auf dieser Seite informieren wir Sie über die wesentlichen Merkmale der MXI Stealth Key USB-Sticks des nordamerikanischen Herstellers MXI Security. Da wir auf grundsätzliche Merkmale von USB-Sticks mit Hardwareverschlüsselung bereits eingegangen sind, beschränken wir uns auf die wesentlichen Merkmale. Weitere Informationen erhalten Sie, wenn Sie im Menü auf der rechten Seite auf den jeweiligen Eintrag klicken.

Folgende Merkmale weisen alle von uns angebotenen MXI Stealth Key USB-Sticks auf:

Solides Gehäuse aus Magnesium
Das Magnesiumgehäuse schützt die Elektronik vor Manipulationsversuchen und verleiht dem Stick ein hochwertiges Erscheinungsbild. Es ist stoßsicher, staub- und wasserdicht und vergleichsweise leicht.

Keine Softwareinstallation / keine Administratorrechte notwendig
Zum Einrichten und Betrieb der MXI Stealth Key USB-Sticks werden keine Administratorrechte benötigt. Auch die Installation von zusätzlicher Software ist nicht erforderlich. Nach der einmaligen Einrichtung kann der Stick also umgehend eingesetzt werden.

Unterstützung von Windows und MacOS
Alle MXI Stealth Key USB-Sticks unterstützen Windows XP, Windows Vista und Windows 7 jeweils in der 32bit- und 64bit-Version. Zudem wird MacOS 10.5 und 10.6 auf Intel-Systemen unterstützt.

Zentrale Verwaltung
Die MXI Stealth Key M550 und M700 USB-Sticks können mit Hilfe optional erhältlicher Verwaltungslösungen zentral verwaltet werden. Bitte klicken Sie um Menü auf der rechten Seite auf Verwaltungslösung, um weitere Informationen zu erhalten.

Anti-Malware-Schutz, Virenscanner
Um die auf dem Stick gespeicherten Daten vor Schadsoftware zu schützen, besteht die Möglichkeit, den Stick in einem „Nur-Lese-Modus“ zu öffnen. Somit wird ausgeschlossen, dass Schadsoftware Dateien auf dem Stick verändern kann bzw. sich unbemerkt auf den Stick kopiert.

Ein optional erhältlicher Virenscanner schützt sowohl den USB-Stick als auch den Computer, in den er eingesteckt wurde, vor Viren und vergleichbaren Bedrohungen.

Rollenkonzept
Das integrierte Rollenkonzept sieht drei verschiedene Rollen vor:
Administrator: verwaltet Benutzerkonten und schaltet deaktivierte USB-Sticks wieder frei, sofern der USB-Stick entsprechend eingerichtet wurde.
User: benutzt den USB-Stick, hat dabei nur Zugriff auf „seinen“ Bereich.
Device Manager: kann den den Stick vollständig in den Auslieferungszustand zurücksetzen und Spracheinstellungen ändern.

Selbstverständlich können alle drei Rollen von einer Person wahrgenommen werden.

Nutzerverwaltung
Die integrierte Nutzerverwaltung erlaubt die Einrichtung von bis zu 10 Nutzerkonten. Jedes Nutzerkonto verfügt über ein eigenes Passwort und einen eigenen Speicherbereich. Somit kann der USB-Stick von bis zu 10 Anwendern genutzt werden, die über ein jeweils indviduelles Passwort und einen eigenen Speicherbereich verfügen.

MXI Stealth Key M550

Die M550-Variante verfügt über die beschriebenen gemeinsamen Merkmale und darüber hinaus über folgende Eigenschaften:

Authentifizierung durch Passwort
Der Zugriff auf die verschlüsselte Partition ist nur nach Eingabe des richtigen Passworts möglich. Dabei schützt ein Fehlbedienungszähler vor „Brute-Force-Angriffen“, also dem Ausprobieren beliebig vieler Passworte. Sobald die maximal zulässige Anzahl an aufeinander folgenden fehlerhaften Eingaben erreicht ist, wird der Stick bzw. das Nutzerkonto deaktiviert. Die Daten des betroffenen Nutzers bleiben dabei entweder erhalten oder werden – je nach Konfiguration – gelöscht.

Einsatz als Token und Zertifikatsspeicher
In Verbindung mit der optional erhältlichen Software „Access Identity“ kann der USB-Stick RSA-SecurID Soft-Tokens und/oder digitale Zertifikate speichern.

Sprachunterstützung
Der MXI Stealth Key M500 unterstützt ausschließlich die englische Sprache.

MXI Stealth Key M700 Bio

Die M700 Bio-Variante verfügt über die beschriebenen gemeinsamen Merkmale und darüber hinaus über folgende Eigenschaften:

Authentisierung durch Biometrie und/oder Passwort
Wie sich der Nutzer des Sticks authentisieren muss, kann beim Einrichten des Sticks festgelegt werden. Dabei stehen folgende Optionen zur Verfügung:

  • Biometrie (Fingerabdruck)
  • Biometrie und Passwort
  • Biometrie oder Passwort
  • Passwort

Die Anzahl der maximalen Fehlversuche (Biometrie / Passwort) kann ebenso wie die Genauigkeit der biometrischen Erkennung konfiguriert werden. Sobald die maximal zulässige Anzahl an aufeinander folgenden fehlerhaften Eingaben erreicht ist, wird der Stick bzw. das Nutzerkonto deaktiviert. Die Daten des betroffenen Nutzers bleiben dabei entweder erhalten oder werden – je nach Konfiguration – gelöscht.

Einsatz als Token und Zertifikatsspeicher
In Verbindung mit der optional erhältlichen Software „Access Identity“ kann der USB-Stick RSA-SecurID Soft-Tokens und/oder digitale Zertifikate speichern. Darüber hinaus stehen in Verbindung mit der erwähnten Software folgende kryptographische Dienste bzw. Funktionen zur Verfügung: sicherer Schlüsselspeicher für geheime Schlüssel, Speicherung von X.509 Zertifikaten, OATH Einmal-Passwort-Erzeugung, RSA-Schlüssel Erzeugung, Erzeugung von Zufallszahlen, Hardwareunterstützung für verschiedene kryptographische Algorithmen und Dienste (z.B. RSA, SHA-1, SHA-256, HMAC Berechnung).

Sprachunterstützung
Der MXI Stealth Key M700 Bio unterstützt Englisch, Französisch, Japanisch, Koreanisch, Chinesisch (vereinfacht) und Chinesisch (traditionell).

 
Blockmaster Fachhändler separator IronKey Fachhändler separator Kanguru Fachhändler separator MXI Fachhändler separator Origin Storage Limited separator Legic Official Consultant