Sprache

DeutschEnglish

 

Kanguru Defender USB-Sticks – Übersicht über wesentliche Merkmale

Auf dieser Seite informieren wir Sie über die wesentlichen Merkmale der Kanguru Defender USB-Sticks des amerikanischen Herstellers Kanguru Solutions. Da wir auf grundsätzliche Merkmale von USB-Sticks mit Hardwareverschlüsselung bereits eingegangen sind, beschränken wir uns auf die wesentlichen Merkmale. Weitere Informationen erhalten Sie, wenn Sie im Menü auf der rechten Seite auf den jeweiligen Eintrag klicken.

Folgende Merkmale weisen alle Kanguru Defender USB-Sticks auf:

Solides Aluminiumgehäuse
Das Aluminiumgehäuse des Kanguru Defender Basic, V2 und Elite schützt die Elektronik vor Umwelteinflüssen. Es ist stoßsicher und verleiht dem Stick ein hochwertiges Erscheinungsbild. Die Verschlusskappe ist bei den Modellen mit 1 - 16 GB Speicherkapazität aus Kunststoff, bei den Modellen ab 32 GB aus Aluminium.

Hohe Lesegeschwindigkeit
Die Lesegeschwindigkeit ist im Vergleich zu vielen anderen (sicheren) USB-Sticks hoch. Wir gehen davon aus, dass dies durch die Verwendung von MLC-Speicher im Dual-Channel-Modus erreicht wird.

Physischer Schreibschutz
Mit Hilfe eines seitlich angebrachten Schiebers kann in den Varaianten Basic, V2 und Elite ein Schreibschutz aktiviert werden. Diese Funktion ist besonders nützlich, wenn man den Stick in Umgebungen einsetzen möchte, denen man nicht vertraut. Dies können beispielsweise Rechner in Internetcafes oder Business-Centern von Hotels sein. Die auf dem Stick gespeicherten Daten werden damit vor Schadsoftware, die Dateien auf dem Stick infizieren könnte, geschützt.

Integrierte Anti-Viren Lösung (Windows)
Auf jedem Stick ist ein Anti-Virus Programm des Anbieters BitDefender installiert, das unter Windows genutzt werden kann. Im Kaufpreis des Sticks ist die Nutzung einschließlich des Bezugs von Updates für die Dauer von 12 Monaten ab Lieferung enthalten. Das Programm schützt die auf dem Stick gespeicherten Daten vor der Infektion durch Schadsoftware. Zudem besteht die Möglichkeit, die Dateien des Computers, in den der USB-Stick eingesteckt wurde, auf Viren zu überprüfen. Die Aktivierung des Virenscanner ist optional und kann bei der Einrichtung aktiviert bzw. deaktiviert werden. Es besteht keine Verpflichtung, den Virenscanner nach Ablauf der ersten (kostenfreien) 12 Monate weiterhin gegen Gebühr zu nutzen.

Eingeschränkte Anzahl an Fehlversuchen
Aus Sicherheitsgründen ist die Anzahl der aufeinander folgenden Fehlversuche begrenzt. Somit können Angreifer nicht beliebig häufig verschiedene Passworte ausprobieren (Brute-Force-Angriff). Sobald die maximale Anzahl an Fehlversuchen erreicht ist, werden die Daten auf dem Stick und das Passwort gelöscht und der Stick automatisch in den Auslieferungszustand versetzt.

Keine Softwareinstallation / keine Administrationsrechte notwendig
Zum Einrichten und Betrieb der Kanguru Defender USB-Sticks werden weder Administrationsrechte benötigt noch ist die Installation von zusätzlicher Software erforderlich. Nach dem einmaligen Einrichtung kann der Stick also umgehend verwendet werden.

Unterstützung von Windows und MacOS
Alle Kanguru Defender USB-Sticks unterstützen folgende Windows-Versionen: Windows 2000 SP4, Windows XP, Windows Vista, Windows Server 2003 und Windows 7 jeweils in der 32bit- und 64bit-Version.
Mit den jüngsten Softwareupdates zum Kanguru Defender Basic (1.2.0.2-7) und dem Kanguru Defender V2 (2.0.0.6-2) wird MacOS ab Version 10.5 (nur Intel-Systeme) nun auch von den beiden "kleineren" Versionen des Kanguru Defenders unterstützt - der Kanguru Defender Elite bringt diese Unterstützung bereits ab Werk mit.

Kanguru Defender Basic

Die Basic-Variante verfügt über die beschriebenen gemeinsamen Merkmale aller Kanguru Defender Sticks und ist besonders preiswert. Sie wendet sich damit an Anwender, denen die Basisfunktionalität genügt, die keine Sicherheitszertifizerung benötigen und für die ein niedriger Preis besonders wichtig ist.

Kanguru Defender V2

Der Kanguru Defender V2 basiert auf der Basic-Variante und lässt sich zentral verwalten. Im Rahmen der zentralen Verwaltung lassen sich zum Beispiel Passwort- und andere Sicherheitsrichtlinien festlegen, ein Masterpasswort definieren und die Sticks aus der Ferne zurücksetzen. Bitte klicken Sie im Menü auf der rechten Seite auf „Verwaltungslösung“, wenn Sie weitere Informationen hierüber benötigen.

Kanguru Defender Elite

Der Kanguru Defender Elite verfügt von den bisher vorgestellten Sticks über den höchsten Funktionsumfang und die höchste Sicherheit:

FIPS 140-2 Level 2 zertifiziert
Der USB-Sticks ist als Gesamtsystem FIPS 140-2 Level 2 zertifiziert. In vier von insgesamt neun getesteten Disziplinen erreicht er Level 3.

Elektronik geschützt durch Epoxid-Harz
Das elektronische Innenleben des USB-Sticks ist mit Epoxid-Harz vergossen. Dies erschwert es Angreifern erheblich, Zugriff auf die verwendeten Bauteile zu erlangen. Zudem führt das Öffnen des Gehäuses mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Bruch der Platine, was Angriffsversuche zusätzlich erschwert.

Unterstützung von Linux (und MacOS ab Werk)
Neben der nativen MacOS Unterstützung (nur Intel-Systeme) kann der Kanguru Defender Elite auch unter Linux ab Version 10 (Ubuntu) bzw. 5 (Red Hat) eingesetzt werden. Bitte informieren Sie sich im Menü rechts durch Klick auf „Einsatz unter...“, wie sich die Handhabung unter diesen Betriebssystemen darstellt.

Zentrale Verwaltbarkeit
Kanguru Defender Elite USB-Sticks sind zentral verwaltbar. Im Rahmen der zentralen Verwaltung lassen sich zum Beispiel Passwort- und andere Sicherheitsrichtlinien festlegen, ein Masterpasswort definieren und die Sticks aus der Ferne zurücksetzen. Bitte klicken Sie im Menü auf der rechten Seite auf „Verwaltungslösung“, wenn Sie weitere Informationen hierüber benötigen.

Kanguru Defender 2000

Der Kanguru Defender 2000 basiert in Sachen Funktionsumfang und Sicherheit auf dem Kanguru Defender Elite und ergänzt dessen Eigenschaften um folgende Merkmale, mit denen auch die allerhöchsten Ansprüche an einen sicheren USB-Stick bedient werden.

Wasserdichtes Metallgehäuse
Der Kanguru Defender 2000 sticht besonders durch sein hochwertiges Erscheinungsbild hervor, welches ihm durch das solide und äußerst manipulationssichere Metallgehäuse verliehen wird. Eine Gummiummantelung unmittelbar unter der stoßsicheren Außenhaut auf Nickelbasis bietet dem Innenleben des Kanguru Defender 2000 zudem optimalen Schutz vor Wasser und Staub.
Aus produktionstechnischen Gründen verfügt der Kanguru Defender 2000 über keinen Schreibschutzschalter.

Noch höhere Lese- und Schreibgeschwindigkeiten
Für einen nochmals gesteigerten Datendurchsatz wird im Kanguru Defender 2000 auf eine 4-Kanal Anbindung des MLC-Speichers gesetzt, um den Grenzen des über den USB 2.0 Anschluss theoretisch erreichbarem Transfervolumen möglichst nahe zu kommen. Unsere Tests zeigten im direkten Vergleich zum Kanguru Defender Elite einen Geschwindigkeitszuwachs von über 35% beim Lesen und über 70% beim schreibenden Zugriff auf den Stick.

 
Blockmaster Fachhändler separator IronKey Fachhändler separator Kanguru Fachhändler separator MXI Fachhändler separator Origin Storage Limited separator Legic Official Consultant